Oktober 2020

TUI Mein Schiff 1 / Kiel-Schweden-Finnland-Kiel

Eigentlich wollte ich ja gar nicht weg, sogar nicht mal auf ein Schiff. Das Angebot von TUI Cruise vom 02.10 bis 09.10 mit der Mein Schiff 1 hatte jedoch seinen Reiz, also schaute ich mir das mal Näher an. Maske am Schiff tragen, Abstand halten und tägliches Fieber messen, waren für mich vertretbare Einschränkungen. Schließlich durfte man endlich wieder auf See. Ich entschied mich für eine Vorübernachtung im Berliner Hof in Kiel und konnte so absolut entspannt einen Tag später das Schiff betreten. Es gab nur Balkonkabinen und Suiten zur Auswahl. Ich wählte eine Balkonkabine im Plus-Tarif und erhielt für 825 € eine sehr schöne Kabine auf Deck 11. Ich darf sagen, das TUI hier für meine erste Reise fast alles richtig gemacht hat. Die Sache mit dem Covid-Test bzw. Abstrich brachte mich aber schon ein wenig zur Verzweiflung. Ich entschied mich den Test nicht bei Helios machten zu lassen, sondern beim Hausarzt. Erst hieß es der Test darf nicht älter als 72 Std, sein, dann wiederum durfte der Abstrich nicht älter als 72 Std. sein. Da Freitag Einschiffung war und ich bereits Donnerstags nach Kiel fuhr, machte ich den Test am Dienstag. Es erfolgte zu meiner Freude kein Abstrich in der Nase und noch während ich im Zug saß, erhielt ich den negativen Bescheid des Covid-Tests. So erleichtert war ich schon lange nicht mehr. Das sollte sich später aber noch ändern. 

 Wo ging es den überhaupt hin?

TUI verkaufte diese Reise als Blaue Reisen, also ohne Landgänge. Man konnte sich das wie auf einem Flussschiff vorstellen, aber mit den Annehmlichkeiten einer Seereise. Wenn an einem die Schäären schön gemütlich vorbeiziehen, ist das schon sehr entspannend. Allerdings sollte man das Wetter, vor allem Seegang, nicht unterschätzen. Bei teilweise Beaufort 9, was 75-88 km/h entspricht, war es mir schon richtig übel. Aber auch da gewöhnt man sich dran. Laut aussage der Crew waren nur 697 Gäste an Bord. Das war sowohl für die Gäste, als auch für die Crew sehr angenehm. Überhaupt empfand ich die Crew als sehr harmonisch und passend für ein Wohlfühlschiff.

Da mein Hotel ganz in der Nähe lag und ich die erste Check-In Zeit gebucht hatte, begab ich mich mit dem Taxi gegen 14.30 Uhr zum Ostseekai. Zu meinem Erstaunen war die Einschiffung bereits im Gange und so gab ich meinen Koffer und meinen Negativen Test ab. Da ich mich beim Hausarzt testen ließ, musste ich einen anderen Eingang benutzen, wo das Dokument noch einmal überprüft wurde. Ja und dann stand ich in dieser großen leeren Halle. Nicht ein Gast war zu sehn. Eine Mitarbeiterin bat mich dann dem abgesperrten Weg zu folgen, was ich auch mit einem Grinsen tat. Im Stockwerk darüber wurde dann das Bild für die Cruisecard gemacht, hier war tatsächlich etwas mehr los. Ich durfte die Schlange für Suitengäste benutzen und das Prozedere war in nicht mal fünf Minuten erledigt. Zum Schluss noch die Security passiert und nach ca. fünfzehn Minuten betrat ich zum ersten Mal die Mein Schiff 1.

20201002_150123_edited

20201002_150123_edited

20201002_163928_edited

20201002_163928_edited

20201002_163955_edited

20201002_163955_edited

20201002_164027_edited

20201002_164027_edited

20201002_164233_edited

20201002_164233_edited

20201002_164248_edited

20201002_164248_edited

20201002_164109_edited

20201002_164109_edited

20201002_164042_edited

20201002_164042_edited

20201002_164329_edited

20201002_164329_edited

Die Meinschiff 1 war nicht nur gemütlich eingerichtet, sondern auch sehr gut beschildert. Ich hatte mich selten so schnell zurecht gefunden. Voller Freude öffnete ich die Kabine und ein Lächeln huschte über meine Lippen. TUI hat es geschafft die Kabinen warm und heimelig zu designen. Fasziniert war ich auch von den netten kleinen Details wie die echte Rose zur Begrüßung, oder die Griffe der Schubladen. Zudem bestach die Kabine durch eine Vielzahl an Ablagen sowie einer zugfreien Klimaanlage, welche sich auch ausschalten ließ. Bei MSC habe ich immer Klebeband dabei um die Schlitze ab zukleben. Meine Kabine war und wurde immer absolut sauber gehalten. Geschlafen habe ich gut, allerdings fand ich weder die Kissen, noch die Matratze richtig angenehm, aber damit habe ich immer meine Probleme. Der Blick ins Bad war verheißungsvoll. Es hatte eine angenehme Größe, ebenso die Dusche. Auch hier gab es sehr viele Ablagen, der Fön wie auf vielen Schiffen war im Schreibtisch untergebracht. Schön fand ich, das dass Bad bei ausgeschaltetem Licht trotzdem minimal beleuchtet war. Das ist bei einem nächtlichen Besuch des WC´s sehr angenehm.

20201002_160833_edited

20201002_160833_edited

20201002_153643_edited

20201002_153643_edited

20201002_153629_edited

20201002_153629_edited

20201002_153547_edited

20201002_153547_edited

20201002_153618_edited

20201002_153618_edited

20201002_153515_edited

20201002_153515_edited

20201002_153500_edited

20201002_153500_edited

Nach Begutachtung meines Domizils ging ich zur Seenotretungsübung. Diese fand nun in kleinen Gruppen statt. Innerhalb von zwei Minuten wurde einem alles erklärt und der Urlaub konnte beginnen. Hoffentlich wird dieses Konzept auch so beibehalten. Nun meldete sich ein alter Bekannter. Mein Magen. Eigentlich bin ich kein Freund von Buffetrestaurants, in diesem Fall aber war ich vom Anckelmannsplatz richtig begeistert. Bevor man irgendein Restaurant betreten durfte, musste man sich die Hände waschen. Dann wurde man zu einem Platz geleitet und erhielt sein eingeschweißtes Besteck. Weiterhin sah das Konzept vor, das jeder zweite Tisch frei blieb um den Mindestabstand einzuhalten. Der riesen Vorteil bei dieser Art Konzept war einfach der, das dir niemand deinen Tisch klaut. Ebenfalls neu war die Bedienung an allen Stadtionen. Man sagt was man gerne möchte und die Crew belädt einem die Teller. Das war wirklich easy und entspannend. Die Mannschaft agierte sehr freundlich und professionell. Geschmeckt hat es auch sehr gut, aber da es gegen 15.30 Uhr war, konnte nicht alles probiert werden. Bevor ich ins Atlantik Classic ging, machte ich  einen ersten Rundgang. Wie ich eingangs bereits erwähnt hatte, fand ich das Interior sehr warm und ansprechend. Und das traf ausnahmslos auf alle Bereiche zu. Jeder Bereich hatte seinen eigenen Reiz und war stimmig eingerichtet. 

20201002_163031_edited.jpg
20201006_133757_edited.jpg
20201004_074839_edited.jpg
20201007_101935_edited.jpg

Bis hier hin war ich von TUI Cruise wirklich sehr begeistert. Die Küche stellte sich perfekt auf Allergiker ein, hierzu erhielt ich täglich das Menü und konnte die Produkte wegstreichen, welche ich nicht vertrug. Die F&B Managerin teilte mir im Gegenzug auch mit, das ich gerne auch Produkte vorschlagen dürfe, die ich stattdessen essen möchte. Das hatte ich so auf noch keinem Schiff erlebt. Das Essen war vergleichbar mit dem Angebot des MSC Yachtclubs. Teilweise auch deutlich darüber. Auch wenn das Essen grundsätzlich überaus schmackhaft, köstlich und hoch Qualitativ anmutete, muss ich gestehen, das ich am ersten Abend vom Essen noch nicht vollends überzeugt war. Aber bereits am nächsten Tag machte mich das Essen sehr glücklich, wenn der Seegang nicht gewesen wäre. Mir war es lange nicht so elend auf einem Schiff. Da sitzt man schön im Surf & Turf und Du bist schon so weit, das Du dieses wunderbare Stück Fleisch nicht mal mehr Schlucken kannst. Freundlicherweise durfte ich das Essen wiederholen.

Auf die Hummerravioli hatte ich mich sehr gefreut, diese waren aber nicht zu Ende gedacht. Sie wurden gänzlich ohne Soße geliefert. Wie perfekt wäre hier ein schöner Krustentierfond gewesen. So war es kein Geschmackserlebnis. Auch das Steak war kein Sonnenaufgang am Gaumen. Etwas zäh und faserig, geschmacklich jedoch in Ordnung. Das Gemüse dagegen war köstlich. Schön war, das ich ein zweites Steak bekam, welches dann wirklich sehr gut war. Der Service war über jeden Zweifel erhaben, die meisten Mitarbeiter strahlten regelrecht Freude aus. 

acebook

  • Facebook
  • Instagram

Instagram

© 2020 / chillersgenuss.com / Die Rechte an Bildern und Texten liegen bei chillersgenuss.de und dürfen ohne meine Genehmigung nicht verwendet werden!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now