April 2020

Wonka / Fine Dining / Nürnberg

20200413_182423_edited_edited_edited.jpg

Seiner Lust in Corona-Zeiten zu frönen ist sowohl für den Gast, als auch für den Gastwirt eine ziemliche Heraus-forderung. Solche Kochboxen gab es zwar von fast allen Restaurants, allerdings wurde ein Lieferservice nur selten angeboten. Das ist natürlich wirtschaftlich verständlich, nur hat nicht jeder ein Auto um es abholen zu können. Deswegen gilt mein Dank Christian Wonka, welcher die Menü´s gegen eine geringe Gebühr von 5 Euro lieferte. Es ist selbstverständlich nicht das gleiche, wenn ich es im Restaurant serviert bekomme, allerdings hatte ich großen Spaß daran, die einzelnen Komponenten zu einem schönen Dinner anzurichten. Da merkt man mal wie schwierig es doch ist, dem Gast ein optisch ansprechendes Menü zu präsentieren. 

In der Box befand sich alles was man benötigt. Eine genaue Anleitung mit vorbildlich aufgeführten Allergenen. Dazu noch einen wunderbare Idee für einen Aperitif. Zu erst packt man alles aus, ordnet die einzelnen Bestandteile einem Gang zu und macht sich schlussendlich ans Lesen der Anweisung. Was genau hatte ich den nun bestellt?

                                                                                      1. Gang: Saibling - Miso - Spargel

                                                                                      2. Gang: Lamm - Aubergine

                                                                                      3. Gang: Weiße Schokolade - Frischkäse - Rhabarber

Bezahlt hatte ich 44 €, zuzüglich der Lieferung und Trinkgeld. Die Box bestach mit der sehr hohen und gewohnten Wonka - Qualität. Das To-Go Konzept hat mich vollauf überzeugt, auch wenn im Wonka zu speisen natürlich angenehmer ist.

20200413_181927_edited.jpg
20200413_182414_edited.jpg

Nachdem ich alles nach Anweisung zubereitete, durfte angerichtet und ver-

kostet werden. Der Saibling war absolut fantastisch mit einem wirklich schönen

Aroma. Schreibt man eigentlich"das" oder "der" Miso? Ich habe keine Ahnung,

bleibe aber beim "das". Das Miso war in Kombination mit dem knackigen

Spargel ebenfalls obere Liga. Hier durfte man miterleben, wie man mit wenigen

Komponenten einen sauberen Dreiklang bilden kann.

Das Lamm war ebenfalls ein Genuss. Ich hatte es wohl ein paar Sekunden zu

lange im Wasserbad. Dadurch war es leicht zu trocken. War aber wirklich nicht

schlimm. Obwohl ich keine Auberginen mag, fand ich diese wirklich sehr gut.

Der Salat war ebenfalls eine sehr schöne Beilage. 

Bei Schokolade kann man ja eigentlich nichts falsch machen? Doch, kann man.

Allerdings trifft das auf´s Dessert absolut nicht zu. Der Rhabarber harmonierte 

säure reduziert ganz wunderbar mit der weisen Schokolade. Der Frischkäse

machte seinem Namen alle ehre und brachte die passende Frische mit.

 

Nach dieser ersten Kochbox wurde mir wieder klar, warum ich das Wonka so vermisse. Natürlich macht es Spaß ein Menü selber anzurichten. Natürlich kann man es sich zuhause schön machen. Aber es geht schließlich um das Gesamtpaket, das Ambiente und dem Service. Es geht schlichtweg darum einen schönen Abend zu verbringen!

20200413_184028_edited.jpg
20200413_191933_edited.jpg
20200413_195302_edited.jpg

acebook

  • Facebook
  • Instagram

Instagram

© 2020 / chillersgenuss.com / Die Rechte an Bildern und Texten liegen bei chillersgenuss.de und dürfen ohne meine Genehmigung nicht verwendet werden!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now