Mai 2020

Wonka / Fine Dining / Nürnberg

20200502_182048_edited.jpg
20200502_182101_edited.jpg
20200502_182112_edited.jpg
20200502_182121_edited.jpg

An der Ersten Wonka Kochbox hatte ich ja wirklich viel Freude, deswegen freute ich mich umso mehr auf die Zweite Box. Den Preis habe ich nicht mehr im Kopf, könnten ca. 55 € gewesen sein. Wieder erfolgte die Lieferung absolut zuverlässig und sauber verpackt. Diesmal hatte ich mir aber auch über dazu passende Weine aus meinem Bestand gemacht. Genau wie das Anrichten war auch die Auswahl des Weines nicht ganz einfach. Ein Vergnügen war es trotzdem.

20200502_182352_edited.jpg

Der Heilbutt war sehr zart und schmackhaft. Die Gurke brachte das nötige und feine Quäntchen Säure mit. Das Senfkaramel rundete das Geschmackserlebnis durch seine leicht Süß-Scharfe Note sehr wohl-wollend ab.

 

Der von mir ausgesuchte Rose harmonierte mit seinen zarten Noten nach Pfirsich, Zitrone und Jasmin erstaunlich gut.

20200502_185449_edited
20200502_185449_edited

20200502_184300_edited
20200502_184300_edited

20200502_185449_edited
20200502_185449_edited

1/2

Fenchel ist ja bekanntlich ein Gemüse und da das Wonka im Gemüse-pimpen Sonderklasse ist, entschied ich mich für den Fenchel. Der Bohnen-Kräutersalat war richtig klasse und fügte sich perfekt in das Gericht ein. 

Hier war meine Weinauswahl nicht ganz passend. Wie der Name schon vermuten lässt, erinnert mich der Wein leicht an einen Gewürztraminer mit ausgeprägtem Muskatbukett. 

20200502_192106_edited
20200502_192106_edited

20200502_190957_edited
20200502_190957_edited

20200502_192106_edited
20200502_192106_edited

1/2

Das Kalbsragout und Fregola waren ebenfalls sehr fein, wobei ich Fregola bis dahin gar nicht kannte. Auch hier konnte man wieder sehen und schmecken, das ein Gericht nur drei oder vier Komponenten benötigt um glücklich zu machen. Das Wonka schafft es immer wieder, das mir jedes Gemüse schmeckt. Alles in allem wieder ein äußerst geschmackliches Gericht, leider nahm ich es ein paar Sekunden zu spät aus dem Wasserbad so das es etwas zu weit gegart war. 

Der Wein wurde hier ebenfalls wieder passend gewählt. Die Mischung aus Cabernet-Sauvignon und Tempranillo kam bei diesem Gerichte

ganz wunderbar zur Geltung. 

20200502_200716_edited
20200502_200716_edited

20200502_194411_edited
20200502_194411_edited

20200502_200716_edited
20200502_200716_edited

1/2